Flugwetter im Februar

Das frühlinghafte Wetter zum Februarbeginn lockt unsere Bienen aus dem Stock. Bei Temperaturen um die 10°C absolvieren die Bienen Reinigungsflüge, um ihre Kotblase zu leeren. Die Bienen verbringen die kalte Jahreszeit in ihrem Stock, eng zusammen in einer Wintertraube. Kot könnte da ein Nährboden für Krankheiten sein, weswegen sie diesen in ihrer Kotblase sammeln. Würde nun in Stocknähe im Freien frische Wäsche zum trocknen hängen, könnten darauf rasch die Kotflecken sichtbar sein.

Die Bienen tragen nun auch ihre toten Bienen aus dem Stock, möglichst weit, damit auch diese keine Gefahr für die Bienengesundheit darstellen.

Die Bienen sollten zu dieser Jahreszeit aber noch nicht durch die Imker gestört werden. Ob sie den Winter bisher überstanden haben, lässt sich am Flugloch beobachten: einige Flugbienen kommen mit Pollenhöschen an den Hinterbeinen zurück, ein eindeutiges Zeichen für beginnende Bruttätigkeit. Die Pollen enthalten Kohlenhydrate und Eiweiss, was sowohl von der Königin für die Eiproduktion, wie auch zur Aufzucht der Larven als Futter dient. Es gibt also eine Königin und wohl auch Brut im Stock. Die gelben Pollen könnten vom Hasel oder ersten Schneeglöckchen stammen.

Das Bienenjahr beginnt also langsam. Und hoffentlich bringt dieses Jahr auch etwas Honig – unsere Schleuder wurde 2021 nie benutzt, zu kalt und nass war das Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.